Firmenumzüge - Der durchdachte Umzug für Ihr Gewerbe

Gewerblicher Umzug Schon ein kleiner gewerblicher Umzug, zum Beispiel nur ein Büro oder eine Abteilung, stellen hohe Anforderungen an Planung und Durchführung. Geht es um den Firmenumzug eines kompletten Unternehmens, haben exakte Vorbereitung und termingenaue Umsetzung der einzelnen Phasen für den Umzug des Gewerbes besondere Priorität.

Bei gewerblichen Umzügen stehen Preis, Datenschutz und Sicherheit im Fokus

Besonders wichtig ist die Frage des Vertrauens da Firmenunterlagen zum Umzugsgut gehören. Für gewerbliche Umzüge sind aus diesem Grund nur langjährige und sehr erfahrene Mitarbeiter im Team Gewerbe-Umzüge im Einsatz. Diese Mitarbeiter durchlaufen regelmässig Schulungen bezüglich einzuhaltender Datenschutzregelungen. Die für gewerbliche Umzüge eingesetzten Möbel-LKW verfügen über Zollverschluss und abschliessbare Verriegelungen.

Zeit ist Geld für jedes umziehende Gewerbe – Ihr Firmenumzug am Wochenende

Als zertifiziertes Umzugsunternehmen sind wir enge Zeitpläne bei gewerblichen Umzügen gewohnt. Wir wissen: Sie wollen Ihr operatives Tagesgeschäft schnell wieder aufnehmen. Auf Wunsch realisieren wir Ihren gewerblichen Umzug auch am Samstag und Sonntag. Tip: Besonders preiswert wird jeder gewerblicher Umzug mit Eigenleistung.

Kosten reduzieren - Unsere individuellen Angebote für gewerbliche Umzüge

Unser Angebot reicht vom Full-Service bis zur Anmietung eines Möbel-LKW für Ihren Firmenumzug in Eigenleistung. Falls es in die fünfte Etage geht können Sie zusätzlich einen Möbelaufzug mieten. So bleiben die Kosten für Ihren gewerblichen Umzug überschaubar. Über weitere Optionen, Kosten für den Umzug Ihrer Firma zu reduzieren, informieren wir Sie gern telefonisch.



Checkliste für gewerbliche Umzüge

Mit dieser Checkliste werden Sie einen Firmenumzug stressfrei gestalten.

Erste langfristige Vorbereitungen

Bestimmen Sie einen Umzugsbeauftragten. Dieser ist fester Ansprechpartner für alle Mitarbeiter, und koordiniert den Ablauf Ihres Firmenumzugs. Und er ist Ansprechpartner für notwendige Koordination mit Ihrem Umzugsunternehmen.

Unterschreiben Sie den neuen Mietvertrag und kündigen den bestehenden Mietvertrag. Kündigungsfristen und Renovierungspflichten beachten!

Vereinbaren Sie mit Ihrem Umzugsunternehmen einen Termin für den Umzug Ihres Gewerbes.

Inventarliste anlegen und Notwendigkeit von Renovierungsarbeiten im alten und neuen Objekt prüfen. Entsprechende Termine mit Handwerkern vereinbaren.

Belege sammeln: Kosten für Ihren Firmenumzug können später als Betriebsausgaben steuerlich geltend gemacht werden. Heften Sie Rechnungen / Quittungen (Umzugsunternehmen, Installationsarbeiten, Schönheitsreparaturen in den früheren Räumen, doppelte Miete für eine gewisse Übergangszeit), die mit dem Umzug zu tun haben, sorgfältig ab.

Checkliste für 3 – 4 Wochen vor dem Umzug Ihrer Firma

  • Informieren Sie alle Abteilungen / Mitarbeiter über den genauen Umzugstermin.
  • Eigenleistung spart Umzugskosten: Planen Sie Personal für Umzugsvorbereitungen (Einpacken, verpacken, lagern) und die eigentlichen Umzugstage.
  • Angebote verschiedener Umzugsunternehmen einholen.
  • Fragen Sie nach einem Festpreis für Ihren Firmenumzug.
  • Beauftragen Sie das Speditionsunternehmen Ihrer Wahl.
  • Lassen Sie den Bedarf für Umzugskartons und anderem notwendigem Verpackungsmaterial von Ihrem Umzugsunternehmen bestimmen und anliefern.
  • Prüfen Sie, ob neue Einrichtungsgegenstände oder technische Geräte benötigt werden im neuen Objekt.
  • Spezialtransporte einplanen: Sperrige oder schwere Gegenstände wie Maschinen oder Tresore erfordern einen Spezialtransport. Klären Sie mit dem Umzugsunternehmen, ob dies nötig sein könnte.
  • Zwischenlagern / Einlagern: Unter Umständen soll oder muss ein Teil des Umzugsgutes zwischengelagert oder eingelagert werden. Gegebenenfalls Lagerraum mieten.
  • Entsorgungschance nutzen: Jeder Umzug bietet die Chance, Ballast abzuwerfen – also Altmöbel und Akten gleich von der Umzugsfirma entsorgen lassen.
  • Erstellen Sie detaillierte Möbelstellpläne für die neuen Räumlichkeiten.
  • Überprüfen Sie, ob Steckdosen und Telefonanschlüsse in ausreichender Anzahl vorhanden sind und lassen Sie diese ggf. zusätzlich installieren in den neuen Räumlichkeiten.
  • Veranlassen Sie, dass am Tag vor dem Umzug die EDV-Anlagen fachgerecht für den Transport vorbereitet werden.
  • Fertigen Sie Aufkleber zur Kennzeichnung der Umzugskartons an.
    Tipp: Halten Sie sich bei der Kennzeichnung der Umzugskartons an die vorher festgelegte Raumaufteilung und Raumbezeichnung.
  • Halteverbotszone beantragen: Stellen Sie sicher, das für die Umzugs-LKW am alten als auch neuen Standort ausreichend Parkplatz für die Zeit des Be- und Entladens vorhanden ist. Umzüge Meurer übernimmt das auf Wunsch für Sie!
  • Nachsendeauftrag für Postsendungen stellen.
  • Neue Geschäftsunterlagen drucken lassen (Firmenstempel, Visitenkarten, Rechnungen, Briefpapier)
  • Informieren Sie über die Adressänderung:
    • Amtsgericht (Handelsregister). Eventuell Gewerbe ummelden !!
    • Kunden
    • Geschäftspartner
    • Anwaltskanzlei
    • Steuerberater
    • Finanzamt
    • Bank/Sparkasse
    • Krankenkasse
    • Lieferanten
    • Versicherungen
    • Energieversorger (Ablesetermin!!):
      • Gas
      • Fernwärme
      • Wasser
      • Strom
    • Telekommunikationsanbieter (Telefon, Kabelfernsehen, Internet)
    • GEZ (Radio / Fernsehen)
    • Zeitungen

Checkliste für 2 – 3 Tage vor Ihrem Firmenumzug und am Umzugstag

Tipp: Schreiben Sie Übergabeprotokolle!
Wer seine neuen Mieträume übernimmt, akzeptiert damit automatisch ihren Zustand als vertragsgemäß, obwohl vielleicht nicht alles in Ordnung ist! Fertigen vor dem Einzug, und oder nach dem Auszug, ein Übergabeprotokoll an, das beide Parteien unterschreiben. So werden Streitigkeiten vermieden.

Stellen Sie fest, wo sich in den neuen Räumen die Sicherungen und die Wasseranschlüsse befinden.

Notieren Sie die Zählerstände von Strom, Wasser, Gas und Heizung in den neuen Räumlichkeiten.

Bei Eigenleistungen im Rahmen des gewerblichen Umzugs:
Packen Sie alle Schrank-, Regal- und Schreibtischinhalte in Kartons. Verwenden Sie für Bücher und Akten spezielle Bücherkartons.

Zerbrechliche Gegenstände grosszügig in Papier oder Luftpolsterfolie einpacken. Alle Umzugskartons mit den vorbereiteten Aufklebern versehen.

Sammeln Sie alle Schlüssel der alten Räumlichkeiten ein.

Erreichbarkeit der Firma während des Umzugs:
Rufumleitungen einrichten auf Mobiltelefone.

Erstellen Sie zusammen mit dem Vermieter das Abgabeprotokoll. Überprüfen Sie alle festgestellten Mängel.

Checkliste – Nach Ihrem Firmenumzug

  • Überprüfen Sie, ob in den alten Räumlichkeiten nichts vergessen wurde.
  • Lesen Sie in den alten Räumlichkeiten die Zählerstände ab (Wasser, Heizung, Gas, Strom).
  • Lassen Sie Wasser, Heizung, Gas und Strom absperren.
  • Firmenschilder am Hauseingang, Briefkasten und Hausglocke anbringen
  • Fahrzeugwerbung aktualisieren
  • Reklametafel und Leuchtreklame aufstellen
  • Mängel am neuen Mietobjekt dem Vermieter innerhalb 14 Tagen nach Mietbeginn schriftlich melden (Einschreiben)
  • Internet: Veranlassen Sie die Aktualisierung der Angaben im Impressum (Webseite, eMail, Newsletter, Blog)

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter Telefon
0208 407996
Ihre Familie Meurer und Mitarbeiter